Woche der Pfarre

PFARRBRIEF
17. Jänner 2021

Sonntagsevangelium
Joh. 1,35-42
Sie folgten Jesus und sahen, wo er wohnte,
und blieben bei ihm

In jener Zeit stand Johannes am Jordan, wo er taufte, und zwei seiner Jünger standen bei ihm. Als Jesus vorüberging, richtete Johannes seinen Blick auf ihn und sagte: Seht, das Lamm Gottes! Die beiden Jünger hörten, was er sagte, und folgten Jesus. Jesus aber wandte sich um, und als er sah, dass sie ihm folgten, sagte er zu ihnen: Was sucht ihr? Sie sagten zu ihm: Rabbi – das heißt übersetzt: Meister —, wo wohnst du? Er sagte zu ihnen: Kommt und seht! Da kamen sie mit und sahen, wo er wohnte, und blieben jenen Tag bei ihm; es war um die zehnte Stunde. Andreas, der Bruder des Simon Petrus, war einer der beiden, die das Wort des Johannes gehört hatten
und Jesus gefolgt waren. Dieser traf zuerst seinen Bruder Simon und sagte zu ihm: Wir haben den Messias gefunden – das heißt übersetzt: Christus – der Gesalbte. Er führte ihn zu Jesus. Jesus blickte ihn an und sagte: Du bist Simon, der Sohn des Johannes, du sollst Kephas heißen, das bedeutet: Petrus, Fels.

******************************
GEBET
Wachse, Jesus, wachse in mir,
in meinem Geist, in meinem Herzen,
in meiner Vorstellung, in meinen Sinnen.

Wachse in mir in deiner Milde, in deiner Reinheit,
in deiner Demut, deinem Eifer, deiner Liebe.

Wachse in mir mit deiner Gnade,
deinem Licht und deinem Frieden.
Wachse in mir zur Verherrlichung deines Vaters,
zur größeren Ehre Gottes. Pierre Olivaint (1816-1871)

Markus hören. lesen. leben. Online-Weggottesdienste mit dem Markusevangelium vom 18. bis 24. Jänner in der Woche vor dem Sonntag des Wortes Gottes. Alle Informationen und Anmeldung: www.katholische-kirche-steiermark.at/markus-weggottesdienste

******************************
IMPULS
WO WOHNT GOTT? – WO FINDE ICH IHN?
Droben, im Himmel?
Drüben, im Tempel?
Nebenan, im Mitmenschen?
In mir, im eigenen Herzen?

– Samuel wird von Gott gerufen, als er im Tempel ist (1 Sam 3,1-19).
– Zwei Jünger des Johannes kommen zu Jesus und sehen,
wo er zuhause ist (Joh 1,35-42).
– Paulus erinnert uns daran, dass wir ein Tempel Gottes sind,
dass Gottes Geist in uns wohnt (1 Kor 6,19).

Wo findest Du Gott? –
In der Stille der Kirche?,
in der Begegnung mit Christus – in seinem Wort u. Sakrament?;
im Hören auf die leise Stimme des eigenen Herzens? (G.M. Ehlert )

**********************************************************************

INFORMATIONEN ZUR DERZEIT GELTENDEN GOTTESDIENSTREGELUNG

Folgende Intention wird bei der Messfeier der kommenden Tage ins Gebet genommen:

Do., (21.01.) Fam. Pernitsch für † Odo Habermann

Mit dem Lockdown treten auch im Bereich des kirchlichen Lebens und der Gottesdienste die Regelungen durch die österreichische Bischofskonferenz nach Rücksprache mit der Bundesregierung in Kraft. Voraussichtlich dürfen daher bis 23. Jänner 2021 keine öffentlichen Gottesdienste gefeiert werden.
Stellvertretend werden in dieser Zeit für die BewohnerInnen unserer Pfarrgemeinden die Hl. Messen gefeiert. Vereinzelt besteht für max. 6 Personen pro Gottesdienst die Möglichkeit, im kleinen Rahmen mitzufeiern. Dazu erbitten wir die Anmeldung mit Namen und Telefonnummer unter 03847/2453-0.
Gerne nehmen wir Ihre Anliegen mit in die Feier der Eucharistie.

Das Pfarramt steht Ihnen telefonisch unter der Nummer 03847/2453 zu den gewohnten Öffnungszeiten (Mo-Fr. von 0800 – 1100 Uhr) zur Verfügung. Darüber hinaus wird das Telefon auf einzelne Mitglieder des Seelsorgeteams umgeleitet, damit die Erreichbarkeit für Begräbnisse und Krankensalbung sowie andere Anliegen bestmöglich gegeben ist. Aufgrund der derzeitigen Beschränkungen ist kein Parteienverkehr im Sekretariat möglich.